Informationen
Stadtverwaltung Altlandsberg
Büro des Bürgermeisters
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftsförderung

Berliner Allee 6, Zimmer 13
15345 Altlandsberg, OT Altlandsberg
Ansprechpartner/Kontakt:
Frau Johannsen
Telefon +49 (33438) 156-85
Telefax +49 (33438) 156-88

Kurzporträt

 

Stadt Altlandsberg - Kleinstadt mit historischem Flair

 

Nur 3 km von der Abfahrt Marzahn der Bundesautobahn A 10 und 24 km östlich vom Zentrum Berlins entfernt, liegt die Stadt Altlandsberg. Die Attraktivität der Stadt als Standort für Wohnen und Arbeiten resultiert aus ihrer  territorialen Lage und Nähe zur Bundeshauptstadt.


Der ÖPNV verbindet Altlandsberg mit dem nahe gelegenen S-Bahnhof Hoppegarten.

Zu den herausragenden Standortfaktoren gehören der fast vollständig sanierte historische Stadtkern sowie die zahlreichen gepflegten Wohnlagen inmitten einer ursprünglichen Natur mit ausgedehnten Wäldern, Auen, Wiesen und Gewässern. Ein Drittel der 106,2 km² umfassenden Gemarkung ist bewaldet. Insgesamt sind 91% Wald-, Wasser- und Landwirtschaftsflächen.

In den Ortsteilen Altlandsberg, Bruchmühle, Buchholz, Gielsdorf, Wesendahl und Wegendorf leben heute 9.147 Einwohner. Seit 1990 verzeichnet die Stadt ein Bevölkerungswachstum.
Altlandsberg ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Historischer Stadtkerne“ des Landes Brandenburg.

 

Einwohner und Besucher erleben und gestalten hier eine Kleinstadtidylle mit Zeugnissen aus acht Jahrhunderten bewegter Stadtgeschichte mit einer aus dem 13. Jahrhundert stammenden Stadtmauer und ihren Tortürmen, sanierten Bürgerhäusern, das denkmalgeschützte Rathaus, die Stadt- und Schlosskirche und das neu gestaltete Gutshaus auf dem Gelände des ehemaligen Altlandsberger Schlosses.


Wirtschaft


Kleinunternehmen, vorrangig im Dienstleistungsbereich und im Handel sowie Gartenbau- und Landwirtschaftsbetriebe, prägen das Unternehmensbild.
Größere Arbeitgeber sind das Logistikzentrum der Metro-Gruppe, die Tinglev-Elementefabrik GmbH und die BB Brandenburger Obst GmbH. Im Ortsteil Wesendahl befindet sich das drittgrößte zusammenhängende Obstanbaugebiet des Landes.


In der Stadt gibt es zwei private Gewerbegebiete, deren Flächen zu mehr als 90% ausgelastet sind.
Ein neues 4,1 ha großes städtisches Gewerbegebiet befindet sich in der Planungsphase.
Mit Stand November 2015 sind in der Stadt 961 Gewerbetreibende registriert, wovon 150 juristische Personen, 29 Personengesellschaften und 782 Einzelunternehmen sind. Gewerbeanmeldungen weisen eine positive Tendenz auf.


Wohnen


Wohngebiete, überwiegend mit neu gebauten Ein- und Zweifamilienhäusern, bestimmen das Bild der Stadt. Vereinzelt gibt es Wohnblöcke, die saniert und fast vollständig vermietet sind. Für neue Wohnbauflächen sind planungsrechtliche Voraussetzungen gegeben.


Leben


Im Ortsteil Altlandsberg befinden sich zwei Supermärkte sowie eine Reihe kleiner Händler und zahlreiche Gaststätten mit internationaler Küche.
Eine Vielzahl kultureller und sportlicher Veranstaltungen und ein stark ausgeprägtes Vereinsleben bestimmen das innerstädtische Leben. Die erforderliche Infrastruktur dafür ist gut entwickelt. Dazu gehören vor allem das Gutshaus mit Festplatz an der Schlosskirche, die Erlengrundhalle, die Kulturmanufaktur, der Golfclub und die Golfakademie, der Skulpturenpark sowie neu errichtete Sportplätze in den Ortsteilen Altlandsberg und Bruchmühle.


Vier Kindertagesstätten, eine Oberschule mit Grundschulteil und Senioreneinrichtungen werden auch von Bürgern benachbarter Kommunen genutzt. Zur touristischen Betreuung unterhält die Stadt ein Büro für Stadtinformation, das sich im Haus am Storchenturm befindet.


Diese Seite drucken