Informationen zum Corona-Virus

Die aktuelle SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Brandenburg wird ohne Änderungen bis einschließlich 24. November 2022 verlängert. Damit gelten in Brandenburg auch weiterhin die Maskenpflicht in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens und im öffentlichen Personennahverkehr sowie die Testpflicht für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Per Infektionsschutzgesetz gelten zudem bundesweit die Maskenpflicht im öffentlichen Personenfernverkehr, Masken- und Testnachweispflichten für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen; Patientinnen und Patienten müssen weiterhin in Arztpraxen und medizinischen Einrichtungen eine FFP2-Maske tragen.

Mehr erfahren

Der Landkreis Märkisch-Oderland informiert auf seiner Internetseite über alle wichtigen Themen wie Impfung, Regelungen, Testungen und zur aktuellen Situation.

Mehr erfahren

Jeder, der sich impfen lassen möchte, kann eine Coronaschutzimpfung erhalten. Es ist genügend Impfstoff für jeden vorhanden. Es gibt keine Priorisierung. Die Corona-Impfung ist der Weg aus der Pandemie. Sie ermöglicht ein weitgehend normales Leben. Lassen Sie sich jetzt impfen!

Mehr erfahren

Für Schülerinnen und Schüler sowie für Kinder im Alter ab einem Jahr bis zur Einschulung und Hortkinder sowie für Fachkräfte in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Kindertagespflegestellen besteht keine Testverpflichtung. 

Keine Maskenpflicht in Schulen
Bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs bzw. des Schülerverkehrs gilt weiterhin die Maskenpflicht. Im Unterricht gibt es keine Maskenpflicht mehr. Jede und jeder darf freiwillig eine Maske tragen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Bescheinigung über die Durchführung eines Antigen-Schnelltests auf das Coronavirus für Kinder ab 1 Jahr in der Kindertagesstätte

Mehr erfahren

Die Stadtverwaltung Altlandsberg wird hinsichtlich des aktuellen Infektionsgeschehens auch künftig alle Bürgeranliegen ausschließlich mit Terminvergaben bearbeiten.  Um die Infektionsdynamik unter Kontrolle zu behalten und um alle Bürger*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen, gelten bei Betreten der Stadtverwaltung folgende Hygieneregeln:

1. Vereinbaren Sie einen Termin für Ihr Anliegen.  

2. Nutzen Sie ausschließlich den Haupteingang (Berliner Allee). Barrierefrei erreichen Sie uns über den Innenhof über die Zufahrt der Schwerinstraße. Ebenso nutzen Sie den Eingang über den Innenhof, um Ihre Termine in Kita-/Hort- und Schulangelegenheiten wahrzunehmen.

3. Fühlen Sie sich krank? Das Betreten des Verwaltungsgebäudes, um eine Dienstleistung der Mitarbeiter*innen in Anspruch zu nehmen, ist nur dann möglich, wenn sich bei Ihnen keine typischen Covid-19 Krankheitssymptome zeigen. Dies gilt nicht bei Besuch der Arztpraxis.

4. Bitte desinfizieren Sie sich vor Betreten der Büroräume die Hände. Hierzu steht Ihnen der Desinfektionsspender im Eingang des Rathauses zur Verfügung.

5. Tragen Sie einen medizinischen Mundschutz.

6. Halten Sie zu den Mitarbeiter*innen und anderen Personen, denen Sie auf den Fluren oder Sanitärräumen begegnen, mindestens 1,5 m Abstand. Gern verzichten wir auf einen Mundschutzpflicht, sofern in den Büros der Mindestabstand eingehalten werden kann und eine ausreichende Belüftung ermöglicht wird sowie eine Infektionsschutzwand zur Verfügung steht.

 7. Nennen Sie uns Ihre Kontaktdaten zur Nachverfolgung. Zur Nachverfolgung  von Infektionsketten sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erfassen. Diese Aufzeichnungen werden nach vier Wochen gelöscht/vernichtet. Gern können Sie weitere Informationen zur Erfassung, Speicherung und Löschung Ihrer Kontaktdaten bei Ihrem zuständigen Mitarbeiter einsehen.

SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Brandenburg (vom 27.09.2022).

Mehr erfahren