Informationen
Stadtverwaltung Altlandsberg
Büro des Bürgermeisters
Sekretariat

Berliner Allee 6, Zimmer 13
15345 Altlandsberg, OT Altlandsberg
Ansprechpartner/Kontakt:
Frau Klein
Telefon +49 (33438) 156-0
Telefax +49 (33438) 156-88
Bürgersprechzeiten
  • Dienstag: 9:00 - 12:00 Uhr
  • 13:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag: 9:00 - 12:00 Uhr
  • 13:00 - 15:00 Uhr
  • Download der aktuellen Ausgabe:
    Amtsblatt oder Stadtmagazin
     

    Maerker 

    Stadt Altlandsberg
    Gegründet im frühen 13. Jahrhundert

    Historische Stadtkerne

    Märkische S5 Region
    Regionalpark Barnimer Feldmark
    Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So
    30
    01
    02
    03
    04
    05
    06
    07
    08
    09
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    01
    02
    03
    04
    Nachtwächter
    Partnerstadt  Krzeszyce
    Stadtlohn

    Schlossgut Altlandsberg

     

    Rathaus Stadt Altlandsberg
    Stadtinformationen

    Auch in diesem Schuljahr können wieder drei INISEK-Projekte für die Jahrgangsstufen 7 bis 10, welche durch das Programm INISEK vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert werden, durchgeführt werden.

     

    Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

     

    die Sprechstunden der Schiedsstelle finden ab sofort jeden 3. Dienstag im Monat von 17 bis 18 Uhr im Gutshaus Altlandsberg (barrierefrei zugänglich) statt.

    Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

     

    nach dem öffentlichen Ortsrundgang am 4. Juni besteht ab sofort die Gelegenheit, die Entwurfsfassung des Dorfentwicklungskonzeptes für den Ortsteil Wesendahl anzuschauen und weitere Anregungen einzubringen. 

    Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

     

    infolge von Straßenbaumaßnahmen an der L33 in der Ortsdurchfahrt Eggersdorf wird diese ab dem 24.09.2018 vollgesperrt. Die Umleitungsstrecke wird über die Landsberger Straße (L234) durch den Ortsteil Bruchmühle führen. 

    Für die Revierförsterei ist es ein regelmäßiger Anblick: Reiter, die querfeldein durch die Waldbestände reiten und freilaufende Hunde fernab des Hundeführers. Beides ist entsprechend des Brandenburgischen Waldgesetzes nicht erlaubt. Die gesetzlichen Regeln sollen an dieser Stelle aufgeführt werden.  

    «   Seite 4 von 5   »

     
     
     
     
     
     
     
     

    Diese Seite drucken