Corona-Soforthilfeprogramm für Unternehmen und Freiberufler

Notleidende Unternehmen erhalten ab sofort unbürokratisch und kurzfristig zwischen 9.000 und 60.000 Euro zur Abwendung einer akuten Existenzgefährdung. Diese Soforthilfen werden nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt. Das Hilfsprogramm richtet sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler.

 

Die Soforthilfe kann bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) beantragt werden. 

 

Die IHK Ostbrandenburg berät zu dem Antrag unter folgenden Hotlines:

 

0335 5621-3700 und 0335 5621-3800 (wochentags von 8 bis 17 Uhr).

 

 

Beratungs- und Hilfeseiten: 

 

- ILB Soforthilfeprogramm

 

 

- IHK Hilfe bei betriebswirtschaftlichen Schwierigkeiten 

 

 

 

----------

Altlandsberg, 25.03.2020


Diese Seite drucken