Baumaßnahme Ortsverbindung Wegendorf-Bucholz (alte K6427)

Am 15. Mai beginnen die Bauarbeiten an der alten Kreisstraße K 6427 zwischen Buchholz und Wegendorf. Die gesamte Strecke wird grundhaft ausgebaut, um eine verbesserte Infrastruktur und mehr Sicherheit für Anwohner und Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

Der Straßenbau beginnt mit der Sperrung unterhalb der Kornblumen- und Magnolienstraße. Die Fräsarbeiten zwischen Buchholz und Wegendorf (bis zur Kornblumenstraße) beginnen am 16. Mai 2024. Die Zufahrt für die Rosenstraße ist bis zum Beginn der Kanalbauarbeiten eingeschränkt möglich. Die Kanalbauarbeiten beginnen voraussichtlich am 03. Juni 2024.  Ab Juni ist ein Befahren der Rosenstraße nicht mehr möglich. Die Baustelle wird voraussichtlich Ende Juli 2024 in Richtung Wegendorf erweitert (Kanalbauarbeiten).

Die wesentlichen Punkte der Baumaßnahme umfassen:

  • Eine vorwiegende Fahrbahnbreite von sechs Metern, die in bestimmten Abschnitten, wie der neuen Mittelinsel am Ortseingang und der Querungshilfe im Bereich der Bushaltestellen, erweitert wird.
  • Die Weiterführung und Verbreiterung des einseitigen Gehweges innerorts, zunächst von 1,20 Meter auf 1,50 Meter.
  • Anpassungen an Einmündungsbereichen sowie Grundstücks- und Feldzufahrten.
  • Die Entwässerung der Verkehrsanlagen erfolgt innerorts über einen neu zu errichtenden Regenwasserkanal und Straßeneinläufe, während außerorts das Regenwasser über die Bankette versickert.
  • Die Errichtung einer Mittelinsel am Ortseingang Wegendorf sowie Baumneu- und Ersatzpflanzungen in den Grünstreifen.
  • Die Erneuerung der Beleuchtung (LED) in der Alten Schulstraße und innerorts der ehemaligen K 6427.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich gegen Ende November 2024 abgeschlossen sein. Parallel zu den Straßenbauarbeiten wird durch den Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) ein neuer Schmutzwasserkanal verlegt.

Während der Bauarbeiten wird die Straße komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine ausgeschilderte Umleitung führt in beide Richtungen über Werneuchen, Seefeld und Krummensee. Die Zufahrt nach Buchholz von Altlandsberg kommend (über Vorwerk) wird weiterhin möglich sein.
Im Bus-Linienverkehr wird es laut dem zuständigen Verkehrsunternehmen mobus zu einer Fahrzeitverlängerung von ca. 15 Minuten kommen. Es wurde eine weiträumige Umleitung der Linien 931 und R931 in beiden Richtungen eingeführt.