Partnerstädte

Unsere Partnerstädte

Die Gemeinde Krzeszyce liegt im nordwestlichen Teil der Wojewodschaft Lubuskie (Lebus). Sie hat ca. 4.500 Einwohner und nimmt eine Fläche von 194,22 km2 ein.

Die überwiegende Mehrzahl der Einwohner ist in der Landwirtschaft beschäftigt. Intensiv entwickelt ist die Gemüseproduktion, die auch die Rohstoffbasis für die verarbeitende Industrie darstellt.

Die älteste Ortschaft der Gemeinde ist das Dorf Krzeszyce, dessen Gründung bis ins 12. Jahrhundert zurück reicht. Die Ortschaft liegt am Ufer der Postum am Rande des Warthe-Tals und des Waldgebiets zwischen Sulęcin und Skwierzyna. Krzeszyce selbst hat ca. 1.500 Einwohner und liegt im Kreuzungsbereich moderner Straßenverbindungen, die die Grenzübergänge Swiecko (40 km) und Kostrzyn/Oder (28 km) mit Zentralpolen verbinden.

Große Waldmassive, reich an Beeren- und Pilzwuchs sowie jagdbarem Wild, bieten die Möglichkeit der Intensivierung des Forst- und Jagdwesens. Die Warthe, die Postum sowie zahlreiche Kanäle und Torfgewässer bei Piskorzno bieten Ruhe und Erholung am Wasser beim Angeln und der Jagd auf Wasservögel.

Große Entwicklungchancen haben hier auch Tourismus und Agrotouristik (wie „Urlaub auf dem Bauernhof“). Wenngleich die dafür vorhandene Basis derzeit noch nicht so sehr entwickelt ist, haben die Mitglieder des Gemeinderates dennoch gerade diese Entwicklungsrichtung im Auge, wenn sie potentiellen Investoren aus dem In- und Ausland entsprechend entgegenkommen und ihnen eine Reihe von Vergünstigungen und Erleichterungen einräumen.

Mehr erfahren

Die Städtefreundschaft begann im Frühjahr des Jahres 1990. Vertreter der Stadtverwaltung aus Stadtlohn übermittelten unmittelbar nach der politischen Wende der damaligen Gemeindeverwaltung von Altlandsberg ihre Erfahrungen beim Aufbau, der Organisation und Arbeitsweise einer kommunalen Verwaltung in der Bundesrepublik Deutschland.

Aus der Zusammenarbeit auf Verwaltungsebene entstanden sehr schnell direkte Kontakte zwischen den Sportvereinen, den Schulen, den Feuerwehren sowie auf privater Ebene. Eine repräsentative Delegation aus Stadtlohn mit dem damaligen Bürgermeister Helmut Könning an der Spitze weilte im September 2005 anlässlich der 775 Jahrfeier in Altlandsberg.

Im 25. Jahr der Wiedervereinigung Deutschlands besteht auch unsere Städtefreundschaft 25 Jahre. Aus diesem Anlass lud Stadtlohn eine Delegation aus Altlandsberg im Oktober 2015 zu einem Freundschaftsbesuch ein. Die Vertreter beider Kommunen haben sich vorgenommen, die kulturellen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und sportlichen Beziehungen zu intensivieren.

Nach nunmehr 30 Jahren Städtefreundschaft soll diese in einer offiziellen Partnerschaft münden.

Mehr erfahren